Spiritualität & Esoterik, Startseite


Was ist Esoterik – ihre wahre Bedeutung

Was ist esoterisch, was ist Esoterik

Was ist Esoterik – der Irrtum


Nicht esoterisch: schneller Konsum und Kommerz


Entwicklung, Selbsterkenntnis und universelle Lebensgesetze


Was ist esoterisch, was nicht: Beispiele




Der Kosmos als Sinnbild für Esoterik und ihre Bedeutung
Zur Buchvorstellung, mein zur Website passendes
Buch über Spiritualität, Liebe und Sexualität.




 

Was ist Esoterik – der Irrtum



Was viele unter Esoterik verstehen, trifft nicht deren eigentlichen Kern. Sogar die traditionellen esoterischen Methoden verlieren ihren Charakter durch die Art des Umganges mit ihnen.

Die Frage, was ist Esoterik nicht, liegt nahe, weil die meisten eine falsche Vorstellung von ihr haben. Lassen Sie uns also zunächst mit Irrtümern aufräumen und die Schleier etwas lichten. Danach fällt es leichter zu verstehen, worin ihre eigentliche Bedeutung liegt.

Ein wenig Zauber und Himmel kaufen

Eso-Shops bieten Räucherstäbchen, Amulette, Schmuck, Aroma-Duftkugeln, Dinkelkissen, ätherische Öle, magische Tinte, Liebeszauber, Engelfiguren, Duftlampen, Hexenutensilien, Wellness-Artikel und Ähnliches an. Solche Sachen gelten daher als „esoterisch“.

Eine solche Bezeichnung verleiht den Dingen einen geheimnisvollen, spirituellen oder magischen Touch. Es macht die Sachen attraktiv, wertet sie auf und lässt sich so besser verkaufen. Es weckt die Hoffnung, man kaufe ein kleines Zauberdings oder ein kleines Stück Himmel. In Wahrheit haben solche Utensilien nur sehr wenig mit echter, ursprünglicher Esoterik zu tun. Deren eigentliche Bedeutung liegt nämlich in einem bewussten Leben. Sie ist ein „way of life“, kein „way of consuming“.


Was ist Esoterik: ihre Themengebiete

Was ist Esoterik, diese Frage beantworten sicher viele mit bekannten Themengebieten: UFOs, Hellsehen, Engel, seelenverwandt sein und Seelenpartner, Kundalini, Psi-Kräfte, Chakras, alte Seelen, geistiges Heilen, Yoga u.a.m. Ich möchte das skeptisch in Frage stellen.

Was sollen denn z.B. UFOs oder die sexuelle Kundalini mit Esoterik zu tun haben? Wer Psi-Kräfte besitzt, Hellsehen kann ect., der muss je nach Umgang damit noch lange kein Esoteriker sein. Jeder Mensch hat feinstoffliche Energiezentren, sogenannte Chakras, doch was genau soll daran esoterisch sein? Die Erfinder des Yoga ebenso wie die vielen älteren Herrschaften, die sich mit Yoga körperlich ertüchtigen, wären sehr erstaunt zu hören, sie seien „Esoteriker“.

Es scheint, als ob alles, das die Wissenschaft nicht eindeutig erklären kann, dadurch „esoterisch“ wird. Doch in Wahrheit können sogar die traditionellen Esoterik-Disziplinen wie Astrologie „unesoterisch“ sein, wenn sie nicht im ursprünglichen Sinne verwendet werden. Das Wie und Warum des Umganges damit macht den Unterschied. Der ursprüngliche, tiefere Sinn und Zweck des esoterischen way of life, z.B. Entwicklung durch Selbsterkenntnis, darf nicht verloren gehen.

Interessieren Sie sich für eine spirituelle Lebensberatung, persönlich oder telefonisch?
Dann melden Sie sich bei mir, hier geht's zum Beratungsangebot.

                 
nach oben                  



 

Nicht esoterisch: schneller Konsum und Kommerz



Um herauszufinden, was nicht wirklich esoterisch ist, hilft ein Blick auf den überwiegend seelenlosen Esoterik-Kommerz. Schnell einfach verdienen und schnell einfach konsumieren begegnen sich dort häufig.

Kommerzielle Auswüchse veranschaulichen recht deutlich, wie die tragenden Grundgedanken der Esoterik verloren gehen. Ist es z.B. wirklich noch esoterisch, was viele als ihre spirituelle oder esoterische Lebensberatung anpreisen? Denken Sie an all die selbsternannten Hellseher, Astrologen und Kartenleger/-innen. Erstaunlich, wie viele z.B. behaupten, zuverlässig in die Zukunft schauen zu können.


Esoterisch leben

Einige wenige können wirklich etwas. Und wiederum nur einige wenige unter diesen können mit ihren Fähigkeiten andere klug beraten und effektiv helfen. Die meisten jedoch betreiben anmaßende Selbstdarstellung oder gar Täuschung, manchmal aufgrund unbeabsichtigter Selbstüberschätzung. In früheren Zeiten gab man das esoterische Wissen nur an reife, ausgewählte Personen weiter. Sie widmeten einen großen Teil ihres Lebens ihrer Berufung, brauchten Ausdauer und mussten Prüfungen bestehen.

Heutzutage, im Wassermannzeitalter, kann jeder alles haben, ganz leicht. Man sucht im Internet nach Informationen oder wählt in riesigen Online-Shops unter tausenden Artikeln das Gewünschte aus. Viele konsumieren Esoterik wie eine Tafel Schokolade aus dem Supermarkt. Das Verdauen und Wertschätzen bleibt auf der Strecke. Was soll's, schnell ist der nächste „esoterische Energie-Riegel“ für 1,99 EUR gekauft …


Was Esoterik Bedeutung verleiht, Beispiel Astrologie

Als psychologischer Astrologe fällt mir natürlich insbesondere der Astrologie-Kommerz auf. Manche lesen ein paar Astrologiebücher, kennen kaum ihr eigenes Horoskop und nennen sich „Astrologen“, „bekannt durch ihre treffsicheren Prognosen“. Andere verkaufen Computerhoroskope als angeblich individuelles persönliches Horoskop. Ein wirklich persönliches Horoskop mit sorgfältiger Deutungsarbeit hat aber nichts mit dem Druck auf ein Knöpfchen für ein Computerhoroskop zu tun.

Wirklich esoterisch ist das alles nicht. Und was ist es stattdessen? Was genau verleiht der Esoterik Bedeutung, worin liegt ihr eigentliches Wesen, ihre ursprüngliche Definition? Ihre tiefere, eigentliche Bedeutung liegt in der persönlichen Entwicklung durch gelebte Selbsterkenntnis und dem Verstehen der universellen Lebensgesetze.

                 
nach oben                  



 

Entwicklung, Selbsterkenntnis und universelle Lebensgesetze



Echte Esoterik setzt sich geistig-seelische Entwicklung zum Ziel. Zu diesem Zweck bedient sie sich der Selbsterkenntnis und der universellen Lebensgesetze und setzt Erkenntnisse konsequent praktisch um.

Das Wort Esoterik ist abgeleitet vom griechischen esoterikos. Esoterikos bedeutet so viel wie nach innen gerichtet, der Weg nach innen oder auch geheim, weswegen früher oft von Geheimwissen und geheimen Zirkeln die Rede war.


Ein innerer Weg

In vielerlei Hinsicht sind die wesentlichen Elemente echter Esoterik heutzutage verloren gegangen oder nur oberflächliche Lippenbekenntnisse: Die persönliche geistig-seelische Entwicklung durch einen inneren Weg der Selbsterkenntnis und durch das Verstehen der universellen Lebensgesetze.

Ein „innerer Weg“ heißt keineswegs, das reale Leben da draußen gering zu schätzen. Ein echter Esoteriker nimmt die Herausforderung an, alle Ereignisse des Lebens als Chance für seine innere Entwicklung zu begreifen. Nicht nur bestimmte Methoden wie z.B. Traumdeutung, sondern das gesamte Leben bietet Entwicklungsstoff. Und gerade die universellen Lebensgesetze, z.B. Polaritäts-, Karma- und Resonanzgesetz, helfen hierbei. Mit ihrer Hilfe erkennen wir die tiefere Bedeutung der Ereignisse.


Drei Standardfragen

Die Frage „was bedeutet Esoterik“, bemisst sich also an folgenden Kriterien: Dient es der Selbsterkenntnis? Finden in irgendeiner Weise die universellen Lebensgesetze Anwendung? Unterstützt es damit schlussendlich unsere Entwicklung? Je mehr und je eindeutiger die Ja-Antworten auf diese Fragen ausfallen, desto mehr ist es esoterisch.

Gerade bei der Anwendung klassischer Methoden wie z.B. Tarot, Magie oder Astrologie helfen diese Fragen bei der Unterscheidung. So ist z.B. eine direkte, einfache Zukunftsvorhersage mit Hilfe der Tarot-Karten nicht esoterisch. Es dient weder der Selbsterkenntnis noch sonstwie der Entwicklung und eine konstruktive Verwendung universeller Lebensgesetze findet sich ebenso wenig.

Gleiches gilt, wenn Sie magische Methoden nur deswegen einsetzen, um damit andere zu manipulieren oder Vorteile zu erlangen. Mit dem inneren Weg der geistig-seelischen Entwicklung hat das nichts zu tun. Warum mache ich etwas und was soll es bringen? Das ist eine wichtige Frage in diesem Zusammenhang.


Esoterik: Bedeutung erkennen, Erkenntnisse umsetzen

In vielerlei Hinsicht geht es bei echter Esoterik um Bedeutung, um Bedeutungsfragen. Was hat ein bestimmter Mensch oder Ereignis mit mir zu tun, inwiefern hält mir das Leben dadurch einen Spiegel vor? Welche Bedeutung hat es, wenn ich z.B. immer wieder ähnliche Vorfälle erleben und ähnliche Menschen anziehe? Was bedeutet ein bestimmer Traum oder mein Geburtshoroskop?

Es gehört außerdem zwingend dazu, gewonnene Erkenntnisse praktisch anzuwenden und umzusetzen, neue Erfahrungen zu sammeln. Wissen allein genügt nicht. Wahre Esoteriker leben einen echten „way of life“, praktisch, realitätsnah und konkret.

Esoterik ist ein kontinuierlicher Prozess der geistig-seelischen Entwicklung und Bewusstwerdung. Wer ihn geht, gewinnt innere Freiheit und Ganzheitlichkeit. Dafür muss man etwas tun und dem Leben achtsam und mutig ins Auge sehen, insbesondere keine Veränderungen scheuen.

                 
nach oben                  



 

Was ist esoterisch, was nicht: Beispiele



Abschließend einige konkrete Beispiele, was im Sinne der ursprünglichen Lehre tatsächlich esoterisch ist und was nicht.

Wahre Esoterik bedeutet z.B.
  • am nächsten Tag entschlossen „Nein“ zu jemanden zu sagen, wenn ein Traum Sie mahnend als zu weich und nachgiebig darstellt,

  • den Symbolcharakter, den nicht nur Träume, sondern ganz ähnlich das reale Lebensgeschehen hat, zu durchschauen und nach der Bedeutung zu fragen,

  • über eine astrologische Beratung mehr über sich zu erfahren,

  • die Bedeutung des scheinbar zufälligen Treffens einer bestimmten Person zu erkennen,

  • Das Höhere Selbst z.B. in einer Meditation finden zu wollen,

  • sich die spirituelle Bedeutung von Krankheiten bewusst zu machen,

  • den Partner als eine wichtige Person anzuerkennen, die bestimmte Teile der eigenen Persönlichkeit widerspiegelt, angenehme und unangenehme,

  • den eigentlichen Sinn von Karma, Reinkarnation bzw. Wiedergeburt zu erfahren;

  • die tiefere Bedeutung von Tod und Sterben zu erkennen; der Tod ist Teil des Lebens und beschäftigt viele außerdem im Traum; im Traum sterben ist ein häufiges Traumthema mit einer sehr wichtigen Botschaft;

  • sich zu fragen, welchen höheren Sinn die Eltern gerade mit ihren Fehlern für die eigene Entwicklung hatten,

  • sich ein Leben lang immer wieder die Frage zu stellen „wer bin ich?“.

Esoterisch ist z.B. nicht
  • sog. „positives Denken“ a la Joseph Murphy, Norman Vincent Peale, Dale Carnegie und anderen Vertretern dieser Branche,

  • immer nur nett sein wollen und weichgespültes Gerede von Licht und Liebe überall,

  • sich in Hypnose erwünschte Dinge suggerieren zu lassen,

  • sich pseudo-religiösen Sekten wie Scientology oder einem Guru anzuschließen, der Sie manipuliert und ausnutzt,

  • sich aus Angst, Egoismus oder ähnlich ungeeigneten Gründen die Zukunft vorhersagen zu lassen,

  • sich in ein früheres Leben rückführen zu lassen, nur um festzustellen, ob man nicht mal was Besonderes war,

  • die Welt verbessern wollen, ohne vorher das eigene Leben wenigstens halbwegs im Griff zu haben,

  • veränderte, höhere Bewusstseinszustände über Drogen zu erzwingen,

  • sich regelmäßig magische Amulette, esoterischen Schmuck, Sternzeichen-Duftkugeln und ähnliche Utensilien aus dem Eso-Shop zu bestellen,

  • wie im Esoterik-Handbuch vorgeschlagen bei Vollmond auf eigene oder gar fremde Warzen zu pinkeln (kleiner Scherz).

Interessieren Sie sich für eine spirituelle Lebensberatung, persönlich oder telefonisch?
Dann melden Sie sich bei mir, hier geht's zum Beratungsangebot.

                 
nach oben


********************************************************************
                 
Navigation innerhalb der Website:
Zur Startseite  *   Über mich   *   Was ist Spiritualität   *   Spirituelle Lebensberatung   *  Was ist Esoterik   *   Was ist Liebe
Seelenpartner & Seelenliebe   *  Höheres Selbst   *  Spirituelle Medizin   *  Spirituelle Psychotherapie   *  Spirituelle Heilung
Spirituelle Astrologie  *  Spiritualität & Kirche   *  Beratungsangebot   *   Kontakt/Impressum


Copyright©2007, M. Dierks, letzte Änd. 03/2016

Bitte respektieren Sie mein Urheberrecht/Copyright an den Texten (kostenpflichtige Abmahnung).
Im Internet können Sie aber gerne Teile einer Seite mit verlinkter Quellenangabe verwenden.