Das höhere Selbst, dein göttlicher Funke

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist das höhere Selbst?
  2. Wo steckt das höhere Selbst?
  3. Ein Weg des Herzens und der Liebe
  4. Höheres Selbst, Definition als Seele
  5. Höheres Selbst oder Kontakt zur geistigen Welt?
  6. Botschaften der geistigen Welt sind oft Schwindel
  7. Paradebeispiel für Channel-Humbug
  8. Besser sein höheres Selbst finden
  9. So fragen Sie Ihr höheres Selbst
  10. Sinnvolle Tipps aus der Praxis
  11. Gute Fragen an sein höheres Selbst richten
  12. Weiser Umgang mit Botschaften und Antworten
  13. Das höhere Selbst gibt „perfekte“ Antworten
  14. Die Quelle der Antwort hinterfragen
  15. Wenn die Psyche antwortet, nicht das höhere Selbst
Frau hält ihr Höheres Selbst in der Hand

Was ist das höhere Selbst?

Das höhere Selbst ist Ihr persönlicher Draht zu Gott. Jeder trägt es in sich, doch die wenigsten nehmen es wahr und glauben daran.

Wie der Name schon sagt, sind Sie das selbst. Das höhere Selbst ist Ihr individueller göttlicher Funke im Herzen, Ihr persönlicher Anteil am Göttlichen. Jeder hat ein höheres Selbst, seinen eigenen persönlichen Sonnenstrahl, der ihn mit der großen „Gottsonne“ wie eine Brücke verbindet. Für viele mag das recht fantastisch klingen, aber eigentlich nur deshalb, weil sie noch keine bewusste Verbindung erfahren haben.

Wo steckt das höhere Selbst?

Manche Esoteriker schwärmen mit glänzenden Augen vom Universum als einer von göttlicher Liebe beseelten Schöpfung. Das höhere Selbst in der eigenen Brust, diese Idee treibt jedoch große Fragezeichen auf die Stirn, „Wie, Gott in mir!?“ Als ob der Mensch nicht Teil des beseelten Universums wäre …

Religiöse Menschen ziehen bisweilen ebenfalls skeptisch die Augenbrauen hoch und sehen „ihren“ Gott offenbar lieber weit entfernt im Himmel sitzen. Jesus jedoch sagte ganz klar: „Das Reich Gottes ist inwendig in euch“ (Lk 17,21) und „Das Königreich ist in euch und um euch herum “ (Logion 3 des apokryphen Thomas-Evangeliums). Die christliche Kirche spricht hier von der Gotteskindschaft, ist aber kein großer Fan dieser gnostischen Sichtweise ihres Religionsstifters.

Das höhere Selbst als glühendes Herz beim BetenHerzförmige Wolke, die Liebe Gottes

Das höhere Selbst und dessen Liebe wohnt im eigenen Herzen. Soll es das Herz durchglühen, dürfen wir es nicht allein den himmlischen Kräften überlassen.

Sein höheres Selbst nicht wahrzunehmen, obwohl nichts näher sein könnte, das erinnert an eine in mehreren Versionen bekannte Geschichte von Gott. Sie lautet in etwa wie folgt: Nach der Erschaffung des Menschen überlegt Gott, wo er den Schlüssel zum Himmel verstecken könnte. Schließlich entscheidet er sich für das menschliche Herz. Nur so war er sicher, der Mensch würde den Schlüssel erst dann finden, wenn er für den Himmel reif wäre. Vorher würde er überall woanders suchen, erst zuallerletzt im eigenen Herzen.

Ein Weg des Herzens und der Liebe

Eine amüsante Geschichte über Selbstblindheit, doch sie birgt viel Tiefsinn über den menschlichen Weg der Liebe. Das Herz in der Geschichte deutet nämlich den eigentlichen Schlüssel zum Himmel an, die Liebe. Die fehlende Annahme unserer eigenen Göttlichkeit hat gewichtige, ganz praktische Auswirkungen für alle, die einen spirituellen Weg gehen, Stichwort gelebte Spiritualität.

Unser vorhandenes höheres Selbst weckt noch keine Begeisterung bei Ihnen? Völlig zu Recht fragen Sie sich vermutlich, warum sowohl Sie selbst als auch der Rest der Menschheit kaum etwas Göttlich-Herzliches zustande bringt. Sicher, viele arbeiten hart in helfenden Berufen oder streben nach persönlicher Entwicklung, riskieren ein paar Blicke in ihre Seele und pflegen eine regelmäßige Meditation oder Yoga-Übung. Aber wer spürt seinen Götterfunken im Herzen und handelt danach?

Gefangenes Herz bzw. höheres Selbst
Wie gefangen ist Ihr höheres Selbst?

Zweifellos tragen wir einen göttlichen Funken und Sonnenstrahl im Herzen. Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob und wie wir diesen wahrnehmen und leben. Viele haben eine dicke Wand und stabilen Stacheldraht um ihr Herz aufgebaut.

Die Wand besteht aus Schmerz, Angst, Egoismus, einseitigem Analyse-Denken und fehlendem Vertrauen zu Gott. Mit anderen Worten, der Mensch lebt sein niederes Selbst bzw. Ego und spürt keine Verbindung mit dem höheren Selbst.

Höheres Selbst, Definition als Seele

Wer unser höheres Selbst als Definition mit der Seele gleichsetzt, provoziert Missverständnisse. Es gibt nämlich bereits zwei geläufige Bedeutungen der Seele und beide meinen etwas ganz anderes als das höhere Selbst. Zum einen meinen wir mit der Seele unsere Gefühle bzw. die gesamte Psyche und sprechen z.B. von seelischen Problemen. Die zweite Definition versteht die Seele als unser körperloses Wesen: Beim Sterben verlässt die Seele den Körper, geht ins Jenseits und wird irgendwann erneut in einem Körper geboren.

Ihr höheres Selbst entspricht weder der einen noch der anderen Definition der Seele. Das hohe Selbst ist weder unsere Psyche noch werden wir ohne unseren Körper automatisch eins mit ihm. Wer beim Sterben den physischen Körper verlässt, hat noch einen Astralkörper, Mentalkörper und Kausalkörper. All diese Körper umgeben Ihren göttlichen Funken wie feinstoffliche Hüllen. Unser hohes Selbst ist dieser Funke im Zentrum aller Körper.

Sie kennen nun eine grundlegende Definition, doch erst jetzt wird es spannend: Wie gelingt eine Verbindung mit dem höheren Selbst, ein Kontakt, eine Kommunikation? Hilft z.B. eine bestimmte Meditation und woher weiß ich dann, ob es wirklich eine Verbindung zum höheren Selbst ist?

*****************************************************************
Mein Beratungsangebot für spirituelle Lebensberatung, persönlich und telefonisch.
*****************************************************************

Nach oben

Höheres Selbst oder Kontakt zur geistigen Welt?

Ein hilfreicher echter Kontakt zu wirklich hohen Quellen der geistigen Welt gelingt selten. Unser eigenes höheres Selbst hingegen bietet sich für eine partnerschaftliche Verbindung aus vielen guten Gründen an.

Ein eigenes höheres Selbst zu haben, das mag vielen neu sein. Fast jeder hat aber schon mal vom „Channeln“ fremder Wesen gehört. Eine medial begabte Person übermittelt Botschaften von Wesen aus der geistigen Welt. Diese „Wesen“ sind z.B. Engel, hochentwickelte Menschenseelen, die ihren Reinkarnationszyklus bereits abgeschlossen haben oder kürzlich Verstorbene. Vertreter der dunklen Seite tummeln sich ebenfalls in der geistigen Welt.

Die in den 80er Jahren recht bekannten Seth-Bücher von Jane Roberts beweisen, welch ergiebige Weisheiten wir durch Channeling im Idealfall erhalten. Geistführer oder Engel können ihren Schützlingen außerdem in einer eher persönlichen Team- und Entwicklungsarbeit wertvolle Unterstützung geben. Nicht nur durch bewusstes Channeln begleiten sie ihre menschlichen Freunde oft lebenslang. Eine besonderer Kontakt sogar mit Gott wurde durch die empfehlenswerten Gespräche mit Gott bekannt.

Botschaften der geistigen Welt sind oft Schwindel

Die wenigen guten Bücher von gechannelten Wesen erwecken leicht einen falschen Eindruck. Das Phänomen des Channelns und der Geistführer kennt durchaus eine Kehrseite der Medaille. Viele, die glauben, z.B. mit einem Engel, Heiligen, Jesus oder Buddha in Verbindung zu stehen, tun das in Wirklichkeit nicht. Einige der gechannelten Wesen geben sich nur als Engel, Heiliger ect. aus, ohne es tatsächlich zu sein. Hochstapler und Betrüger gibt es nämlich nicht nur hier auf der Erde.

In anderen Fällen haben die Betreffenden gar keine Verbindung zu einem anderen Wesen, sondern zu einem inneren eigenen Persönlichkeitsanteil. Der Kontakt ähnelt einem Traum, in dem Sie sich mit irgendeiner Person unterhalten, die einen inneren Persönlichkeitsanteil repräsentiert. Ohne es zu ahnen, zapfen die Betreffenden also ihr eigenes Unterbewusstsein an und channeln sich gewissermaßen selbst.

Engel und Teufel als Kontakt beim Channeln
Beim Channeln den Kontakt prüfen

Botschaften bzw. Stimmen aus der eigenen Psyche besitzen eine recht unterschiedliche Qualität. Was Sie übermitteln reicht von einfacher Angst bis hin zu phansasievoll ausgeschmücktem, echten Wissen.

Solche „Innenpersonen“ haben also eine Stimme und ein Gesicht, doch Achtung, es ist nicht Ihr höheres Selbst. Die bewusste Kommunikation mit Teilen seines Unterbewussten mag ein wenig schizophren anmuten, dürfte aber i.d.R. nicht wirklich schizophren sein.

Last not least veröffentlichen wohl einige auf Youtube oder der eigenen Homepage ganz bewusst nur ihr eigenes Wissen und geben es als Channel-Botschaft aus. Auf diese Weise verleihen sie ihrem Wissen das Gewicht und die Autorität eines Engels, Heiligen ect.

Paradebeispiel für Channel-Humbug

Erinnern Sie sich noch an das öffentlich vielbeachtete Ende des Maya-Kalenders am 21.12.2012? Schon Monate vorher haben Hobby- und Profi-Channel angebliche Botschaften von Engeln und Heiligen, von Jesus, Buddha, Maria Magdalena und anderen Lichtgestalten veröffentlicht. Was sollte da nicht alles passieren: globale oder lokale Katastrophen; Sonnenstürme, Erdbeben und Vulkanausbrüche; himmlische Aufstiegsszenarien für Erwählte; der Beginn eines tiefen Bewusstseinswandels auf der Welt.

Fernseh- und Radiosendungen, Bücher, astrologische Vorhersagen, Youtube-Videos und das Web berichteten ausgiebig. Und keiner hatte Recht, gar nichts ist passiert. Dabei wäre es für einen echten Heiligen oder Engel, frei von den menschlichen Begrenzungen, ein Klacks, ein paar Monate in die Zukunft zu schauen. Eine ebenso leichte Übung wäre es für das höhere Selbst, also warum fragt keiner sein höheres Selbst?

Vermutlich spielten alle drei obigen Arten des Schein-Channelns eine Rolle. Jedenfalls hatte keiner den behaupteten Kontakt, sprich, eine Verbindung zu einer der erwähnten Lichtgestalten. Und dennoch, wenn die nächste „spirituelle Sau durchs Dorf getrieben wird“, wird sich alles wiederholen. Die besondere Sonnenfinsternis 1999, der Jahrtausendwechsel, besondere astrologische Konstellationen, Nostradamus, Bibel-Prophezeiungen … alle paar Jahre immer das Gleiche.

Besser sein Höheres Selbst finden

Adam und Gott suchen die Verbindung, Michelangelo
Die beste Verbindung: Ihr höheres Selbst bzw. Gott

Alternativ zum Kontakt mit anderen Wesen empfiehlt sich in vielerlei Hinsicht die Verbindung zum eigenen höheren Selbst. Sein höheres Selbst finden, es schrittweise entdecken und diese wichtigste Verbindung der Welt langfristig hegen und pflegen, das ist die Autobahn auf dem Weg nach Hause.

Es geht also nicht nur um einen hilfreichen, gelegentlichen Kontakt, den man z.B. per Meditation herstellt. Den eigenen Götterfunken zu finden ist vielmehr der Entwicklungsmotor schlechthin.

Ein nicht-körperliches Wesen der geistigen Welt ist nicht automatisch weise, liebevoll oder ein guter Helfer. Kein Engel, aufgestiegener Meister, Plejadier, Osho, Maharishi, Sai Baba oder Heiliger weiß so genau, was das Beste für Sie ist, wie Sie selbst – als höheres Selbst! Niemand hat mehr aufrichtiges Interesse an Ihnen, als Ihre eigene innere Führung. Und bei niemandem sonst ist die Gefahr von Abhängigkeiten, schädlichen Einflüssen und unseligen Beziehungsgeflechten ähnlich eindeutig ausgeschlossen.

Nach oben

So fragen Sie Ihr höheres Selbst

Jeder kann sein höheres Selbst etwas fragen und eine Verbindung herstellen. Stellen Sie im entspannten Zustand eine Herzensfrage und vertrauen Sie auf eine Antwort, die „irgendwie“ kommt.

Ein ultimativer Super-Tipp für die erfolgreiche Verbindung mit dem höheren Selbst existiert nicht. Vergessen Sie alle Versprechungen durch eine besondere Technik oder Meditation sowie alle 3-, 5- oder 7-Schritte-Anleitungen. Die Verbindung zum höheren Selbst folgt keiner IKEA-Regalwand-Anleitung. Folgendes macht aber Sinn und unterstützt Ihr Vorhaben.

Sinnvolle Tipps aus der Praxis

Wie nehme ich Kontakt auf und stelle eine Verbindung zum höheren Selbst her? Folgende Schritte versprechen mit etwas Geduld Erfolg:

  • Machen Sie eine Entspannungsübung, Meditation oder stellen Sie Ihre Frage kurz vor dem Einschlafen.
  • Konzentrieren Sie sich ruhig und entspannt auf Ihr Herz. Visualisieren Sie dort Ihr höheres Selbst in einer für Sie sympathischen und glaubwürdigen Gestalt.
  • Formulieren Sie eine kurze Frage in einfachen, natürlichen Worten.
  • Vertrauen Sie auf eine Antwort ohne diese in einer bestimmten Form oder zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erwarten. Noch bevor die Frage zu Ende formuliert ist, kann ein blitzartiges Antwortbild auftauchen. Vielleicht gibt ein seltsamer Zufall am nächsten Tag oder in drei Wochen die Antwort. Vielleicht verstärkt sich über mehrere Tage ein bestimmtes Gefühl. Es gibt viele Wege.
  • Am leichtesten und natürlichsten erfolgt die Antwort als nächtlicher Traum. Nicht nur deswegen empfehle ich oft Traumdeutung, mit der ich sehr viel und gerne arbeite. Näheres auf meiner Website über professionelle Traumdeutung. Professionelle Traumarbeit deutet nicht nur Träume, sondern integriert außerdem spirituelle Erfahrungen.

Gute Fragen an sein höheres Selbst richten

Frau macht Meditation, zwecks Verbindung zum höheren Selbst
Verbindung mit dem höheren Selbst per Meditation

Natürlich können Sie mit obiger Meditation eine Verbindung mit dem höheren Selbst suchen, ohne etwas zu fragen. Doch wenn Sie eine Frage stellen, was genau könnten Sie Ihr höheres Selbst dann fragen?

Fragen Sie etwas, das Ihnen wirklich wichtig ist und am Herzen liegt, etwas, das Sie berührt. Fragen und Anliegen, die nur aus dem Kopf kommen, z.B. aus bloßer Neugier oder intellektuellem Wissen-Wollen, haben eine geringere Chance auf eine (gute) Antwort.

Mit anderen Worten, Motiv und Qualität der Frage beeinflussen die Qualität der Antwort. Sender und Empfänger bilden nämlich eine zumindest kurzfristige Einheit und stehen in Resonanz zueinander. Das Sender/Empfänger-Prinzip erklärt z.B., warum Ihr höheres Selbst und andere hohe Quellen nicht die Lottozahlen verraten: Solche Wünsche kommen bei höheren Quellen nicht an bzw. stoßen dort auf taube Ohren. Und wenn doch eine Antwort erfolgt, dann wird es nicht die Erhoffte sein.

Poetisch ausgedrückt, stellen Sie „Herzensfragen“. Herzensfragen haben den kürzesten Weg zum höheren Selbst, weil es ebenfalls im Herzen wohnt. Die gewählte Technik, sprich, Übung oder Meditation wird dann eher zur Formsache. Was sind Herzensfragen? Sie könnten z.B. fragen, warum Sie nicht den ersehnten Seelenpartner, eine echte Seelenliebe finden. Eine gute Frage wäre außerdem, was der tiefere, spirituelle Hintergrund Ihrer Krankheit ist, so wie auf der Seite über spirituelles Heilen und Fernheilung erläutert.

Nach oben

Weiser Umgang mit Botschaften und Antworten

Das höhere Selbst gibt Antworten und Botschaften, die Ihre innere, spirituelle Entwicklung anregen. Lernen Sie unterscheiden, welche Botschaften vom göttlichen Funken stammen und welche nicht.

Erwarten Sie keine perfekte Antwort, die sofort alles erläutert und leicht verständlich runtergeht wie warme Butter. Ihr höheres Selbst will Ihr Bestes und weiß genau, was gerade das Beste für Sie ist. Es klingt seltsam, aber perfekte Antworten sind nicht das Beste für die Entwicklung und Problemlösung. Fast immer erhalten Sie eine mehr oder weniger verschlüsselte Botschaft, mit der Sie teilweise etwas anfangen können und teilweise (noch) nicht. Es gibt gute Gründe für diese Mitteilungstaktik.

Das Höhere Selbst gibt „perfekte“ Antworten

Ihr höheres Selbst will nachhaltige Entwicklungsschritte anstoßen und begleiten. Einerseits interessante und berührende, aber andererseits teilweise unverständliche, symbolische Antworten erfüllen genau diesen Zweck. Auf diese Weise erreicht das höhere Selbst nämlich Ihre aktive Auseinandersetzung mit sowohl der Antwort als auch dem Anliegen selbst. In den folgenden Entwicklungsschritten wächst Ihr Bewusstsein immer ganzheitlicheren und tieferen Antworten entgegen.

Schwierigkeiten zu überwachsen, das erfordert immer einen inneren Prozess. Schließlich geht es nicht nur um ein schnelles Aha-Erlebnis. Ihre innere Führung dient Ihnen nicht als persönliches Wikipedia, um allein Ihren Verstand zu füttern. „Bewusstsein“ erschöpft sich nicht allein im Verstehen. In der Regel tragen schwierige und unbewusste Gefühle und Emotionen den Löwenanteil an einer Herausforderung und daher ebenso am Bewusstseinsgewinn. Echtes Bewusstsein umfasst immer Kopf, Bauch und Herz.

Bäumchen in der Hand
Das höhere Selbst will Ihr Wachstum

Ausgelöst durch die nötige Beschäftigung mit der Antwort setzt Wachstum ein, innere spirituelle Entwicklung geschieht. Das höhere Selbst will keine perfekte Antwort geben, die man versteht und folgenlos abhakt, sondern Ihre Entwicklung anstoßen.

Würden Sie auf Ihre Frage sofort eine alles abdeckende und hochverständliche Antwort erhalten, wäre diese für Sie weitgehend nutzlos. Es fehlte Ihnen der Zugang und die innere Bereitschaft, konkrete konstruktive Schritte folgen zu lassen.

Die Quelle der Antwort hinterfragen

Form und Inhalt der Antworten und Botschaften könnten Sie durchaus überraschen. Sie hören eine Stimme oder sehen ein Bild, vielleicht spüren Sie eine bestimmte Körperstelle oder ein Gefühl taucht auf. Sie erleben einen seltsamen Zufall oder Antwort-Traum Tage später usw. usw. Die Antwort kann sofort oder erst nach Wochen kommen. Viele Wege führen nach Rom, heißt es. Das bedeutet aber nicht, dass jede Antwort tatsächlich vom höheren Selbst stammt.

Lernen Sie daher unterscheiden. Wie oben zum Thema Channeln erklärt, kommen unterschiedliche Absender in Frage, nicht nur das höhere Selbst. Insbesondere an der Qualität der Botschaft erkennen Sie meist den Unterschied. Hören Sie z.B. eine sehr ängstliche oder agressive Stimme „Mach ihn platt“ sagen, dann war es kaum Ihre innere Führung. Ein weich-melodisches „Liebe oben wie unten“ hingegen klingt nach einer echten Verbindung mit dem höheren Selbst. Es regt außerdem in seiner Rätselhaftigkeit das aktive „Hinarbeiten“ zum vollen Verstehen der Antwort an.

Wenn die Psyche antwortet, nicht das höhere Selbst

Es ist völlig normal, wenn das höhere Selbst nicht sofort zu Ihnen durchdringt und z.B. innere Antwort-Bilder oder Stimmen „nur“ aus dem Unterbewusstsein kommen. Solche Antworten sind keineswegs wertlos, denn auch sie teilen etwas mit, mit dem Sie arbeiten können. Gut möglich, dass sie spezifische Blockaden zeigen, die Sie lösen müssen. Innere Blockaden sind der Hauptgrund, wenn keine Verbindung zum höheren Selbst gelingt.

Für den Umgang mit innerpsychischen Reaktionen empfehle ich aus gelebter Überzeugung immer gerne die Astrologie mit dessen Geburtshoroskop und die Traumdeutung. Ein professionelles Geburtshoroskop enthält alle individuellen Anlagen, Bedürfnisse und Fähigkeiten, aber eben auch deren Widersprüche, Unterdrückungen und innere Konflikte. Sein immenses Potential für Selbsterkenntnis stelle ich auf meiner Astrologie-Website auf www.astrologie-mit-herz.de/geburtshoroskop ausführlich vor.

Neben dem Geburtshoroskop lohnt sich jede Form von Traumarbeit und Traumdeutung. Träume zeigen nicht nur innere Blockaden, sondern auch Wünsche, Ängste, Emotionen aller Art und Vieles mehr. Sie eröffnen außerdem ein sehr weites Spielfeld für Sie und Ihr höheres Selbst, um eine direkte Verbindung zueinander zu finden.

Auf unsere ursprüngliche Frage „was ist das höhere Selbst“ haben Sie nun einige Antworten erhalten. Wie geht’s jetzt weiter? Bauen Sie sich schrittweise eine Brücke zu Ihrem Gottfunken, Stein für Stein. Es könnte die wichtigste Verbindung Ihres Lebens werden, gerade als spiritueller Mensch.

(Autor: Martin Dierks)

*****************************************************************
Mein Beratungsangebot für spirituelle Lebensberatung, persönlich und telefonisch.
*****************************************************************

Diese Seite datenschutzsicher weiterempfehlen:

Nach oben

Über mich:

Porträt Martin Dierks
Zur Selbstvorstellung

Ich bringe es Ihnen bei:
Ausbildung Traumdeutung
Ausbildung psychologische Astrologie

Vorträge und Seminare für psych.-spirituelle Themen

Buchcover von Auf Luzifers Flügel zur himmlischen Liebe
Zu meinem Buch über christliche Spiritualität & Liebe