Spirituelle Medizin, ein viel zu stiller Segen

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Medizin ist in Wahrheit wenig erfolgreich
  2. Unterschätzte Macht und Bedeutung von Krankheiten
  3. Heilkraft im Schattendasein: spirituelle Medizin und Co.
  4. Spirituelle Medizin fehlt schmerzlich
  5. Verlorene Spiritualität wiederentdecken
  6. Höhere, geistige Mittel wirken stärker
  7. Spirituelle Medizin achtet seelische Ursachen von Krankheiten
  8. Spirituelle Bedeutung von Krankheiten
  9. Krankheiten haben eine spirituelle Bedeutung!?
  10. Beispiel Herzinfarkt
  11. Symbolische Bedeutung der Organe
  12. Esoterik oder metaphysische Bedeutung von Krankheiten?
Buddha heilt Kranken, demonstriert die spirituelle Bedeutung von Krankheiten

Die Medizin ist in Wahrheit wenig erfolgreich

Krankheit bleibt als Gesamtphänomen ein gleichbleibend mächtiger Gegner mit wandelbaren Gesichtern. Mehr spirituelle Medizin tut deshalb Not.

Unsere Medizin wird immer fortschrittlicher und teurer. Glaubt man den Medien und Lobbyisten der Gesundheitsindustrie, dann wird sie damit gleichzeitig immer effektiver. Klingt logisch und naheliegend, aber stimmt das wirklich? Ich bin davon überzeugt, dass Krankheit als menschliches Gesamtphänomen in Wahrheit ein gleichbleibend starker Gegner bleibt. Diese schmerzliche Wahrheit fordert uns auf zu erkennen, dass alle (!) Krankheiten spirituelle Bedeutung haben sowie eine psychosomatische Dimension.

Entgegen den regelmäßigen Erfolgsmeldungen in den Medien ändert sich bei genauer und tiefgründiger Betrachtung wenig bis gar nichts am Heilpotential unserer Medizin. Zumindest dann, wenn es um langfristige, echte Heilung von Krankheiten in einer länderübergreifenden Gesamtbetrachtung geht.

Unterschätzte Macht und Bedeutung von Krankheiten

Sie glauben wahrscheinlich, dass ich den Einfluss und die Bedeutung von Krankheiten für unser Leben viel zu pessimistisch sehe. Dann bedenken Sie mal die folgenden Tatsachen:

  • Trotz vieler Jahre intensiver Forschung und Milliarden-Investitionen sind die Ursachen der meisten verbreiteten Volkskrankheiten noch immer weitgehend unklar; z.B. bei Alzheimer, Multiple Sklerose, Krebs, Allergien und vielen Rückenleiden.
  • Seit ewigen Zeiten erkranken Jahr für Jahr unzählige Menschen an einer Erkältungsgrippe. Die Medizin kennt bis heute keine ursächliche Therapie und steht selbst einer solch harmlosen Krankheit hilflos gegenüber.
  • Neben den erwähnten Volkskrankheiten und der Erkältungsgrippe kann die Medizin viele weitere Krankheiten ebenfalls nur symptomatisch behandeln.
  • „Geheilte“ Patienten erfahren häufig eine Symptomverschiebung in ganz andere Organsysteme. Aufgrund des schwer erkennbaren Zusammenhangs und unserer Fachärzte-Medizin bleibt die Symptomverschiebung i.d.R. unentdeckt.
  • Viele Medikamente richten durch ihre Neben- und Wechselwirkungen sowie durch ihr Suchtpotential erheblichen Schaden an.
  • Medikamente können ihre Wirkung verlieren. Die gegen Antibiotika resistent gewordenen Erreger führen seit Jahren zu einem Comeback vieler besiegt geglaubter Infektionskrankheiten.
  • Manche Krankheiten mögen tatsächlich besiegt sein, doch tauchen im Gegenzug immer wieder ganz neue Erkrankungen auf, z.B. AIDS. Außerdem werden manche Leiden immer häufiger, nicht seltener. Die Bedeutung von Krankheiten wie z.B. Diabetes hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen.
Tabletten und Geld: missachten die Bedeutung von KrankheitenViele Medikamente für Frau, deren Krankheit spirituelle Bedeutung hätte

Die Krankenkassen zahlen für Medikamente jährlich Milliarden. Doch noch immer gilt: „Mit Medikamenten dauert eine Erkältung eine Woche und ohne sieben Tage.“

Heilkraft im Schattendasein: spirituelle Medizin und Co.

Lassen Sie sich von der ernüchternden Wahrheit nicht entmutigen. Die ehrliche Wahrheit soll motivieren, auf dieser Basis von nun an effektivere Behandlungen anzuwenden. Die psychosomatische und spirituelle Medizin gibt uns alle nötigen Mittel an die Hand. So könnte z.B. eine spirituelle Psychotherapie viel zu einer nachhaltigen, echten Heilung von körperlichen und psychischen Krankheiten beitragen.

Darüber hinaus spielt der mit „Körper, Geist und Seele“ oft zitierte, aber selten konsequent umgesetzte Gedanke der Ganzheitlichkeit eine Rolle. Eine ganzheitliche Methode besonderer Art, nämlich die Astromedizin, verfügt ebenfalls über viele bislang ungenutzte Stärken, siehe www.astrologie-mit-herz.de/astromedizin. Last not least bliebe noch ein energetisches, spirituelles Heilen zu erwähnen.

Psychotherapie, Ganzheitsansatz, Astromedizin, spirituelles Heilen … spirituelle Medizin ist m.E. der unentdeckte Schatz schlechthin. Ein ganz bestimmter Aspekt hierbei wäre die ideale Ausgangsbasis jeder Therapie: Die spirituelle Bedeutung von Krankheiten zu erforschen. Jede Krankheit hat ihre Bedeutung und will über das Körperliche hinaus etwas mitteilen. Dazu weiter unten mehr.

*****************************************************************
Mein Beratungsangebot für spirituelle Lebensberatung, persönlich und telefonisch.
*****************************************************************

Nach oben

Spirituelle Medizin fehlt schmerzlich

Spirituelle Medizin führt zu Unrecht ein Schattendasein. Sie verwendet die heilkräftigeren, weil „höheren“ Mittel und behandelt die eigentlichen Ursachen.

Nur sehr wenige betreiben konsequent spirituelle Medizin. Einige östliche Kulturen integrieren spirituelle Ansätze in ihr Verständnis von Heilung und Therapie. In der westlichen Medizin hingegen bleibt Gesundheit hauptsächlich der körperlichen Therapie überlassen. Die Psyche bzw. Psychosomatik spielt alles in allem nur eine Nebenrolle und Spiritualität fehlt nahezu völlig. Die naturwissenschaftliche Medizin hat im Laufe ihrer Karriere beides hinter sich gelassen und das ist ein Fehler.

Verlorene Spiritualität wiederentdecken

Schaubild für ganzheitliche, spirituelle Medizin
Seele und „Spirit“ fehlen meist, spirituelle Medizin ist selten

Westliche Schulmedizin macht mit ihrer Absage an spirituelle Medizin einen grundsätzlichen Fehler. Sie macht einen Fehler insofern, als psychosomatische und spirituelle Elemente „fehlen“ und verloren gegangen sind. Was die Schulmedizin macht, ist weniger falsch, als vielmehr unvollständig.

Niemand verlangt, dass Ärzte wie indianische Medizinmänner singend um ein Krankenbett tanzen oder vor einer Behandlung inbrünstige Bittgebete zum Himmel schicken. Tatsache ist allerdings, dass die Heilung von Krankheiten historisch gesehen oftmals Aufgabe von seelenkundigen Priestern und Schamanen im weitesten Sinne war. Ihre Erfolge konnten sich durchaus sehen lassen und waren nachhaltiger als heutige Therapien.

Tatsache ist ferner, dass Schamanen und Heiler damals wie heute mit einer Ebene arbeiten, die grundsätzlich sehr viel effektiver wirkt als die rein körperliche Reparaturmedizin. Sie arbeiten mit Energien, mit der Seele und bemühen sich um die Wiederherstellung einer „spirituellen Verbindung“, deren Verlust zur Krankheit führte. Vieles spricht für die Wiederentdeckung solch spiritueller Elemente. Warum also z.B. nicht über Krankheiten und ihre Bedeutung in metaphysischer Hinsicht aufklären?

Höhere, geistige Mittel wirken stärker

Heilung und Therapie wirkt umso stärker, je „höher“ die eingesetzten Mittel sind. Höher heißt energetisch, feinstofflich, seelisch und unsere religiös-spirituelle Verbindung stärkend. Mal ganz naiv und zugespitzt gesagt: Wenn Gott seinen „feingeistigen Heilfinger“ genau auf die richtige Stelle in der Seele und im Energiesystem des Kranken legt, dann wird er damit zweifellos echte Heilung vollbringen.

Etwas realitätsnäher ausgedrückt: Wenn ein Kranker durch eine psychosomatische, energetische und spirituell aufgeschlossene Behandlung die seelischen Ursachen und den höheren Sinn seiner Beschwerden versteht und fühlt, dann wird er zweifellos gesund. Ohne reine Symptombehandlung, Symptomverschiebung oder spätere Rückfälle.

Eine stärkere Wirkung bedeutet aber nicht, dass diese schneller und dramatischer einsetzt. Körperliche, symptomatische Therapien können meistens schnell und deutlich spürbar Wirkung zeigen, aber nicht schnell und dauerhaft heilen. Wirken und Heilen ist nicht dasselbe. Spirituelle Medizin hingegen therapiert grundlegender und ganzheitlicher, was einen gewissen Entwicklungsprozess braucht, dadurch aber tatsächlich heilt. Spirituelle Medizin wirkt wie eine große Welle, die langsam ans Ufer rollt; Schulmedizin wie eine turbulente Wasseroberfläche.

Sonnenstrahlen symbolisieren höhere Energien und SpiritualitätAlte Steintreppe mit Engel symbolisiert schrittweise echte Heilung spiritueller Medizin

Je feinstofflicher und höher der Heilungsimpuls, desto „stärker“: Krankheit und Mensch erfahren eine nachhaltige Entwicklung und Heilung, schrittweise geht’s bergauf.

Spirituelle Medizin und seelische Ursachen von Krankheiten

Spiritualität und Psychosomatik ist nicht dasselbe. Spirituelle Medizin wie z.B. geistiges Energieheilen ignoriert psychosomatische, seelische Ursachen von Krankheiten leider fast immer. Sehr schade, denn die Psyche bzw. Seele spielt immer eine Rolle. Wie auf www.freieseelen.de/psychosomatik ausführlich erläutert, lebt eine ganzheitliche (nicht schulmedizinische) Psychosomatik von folgenden zwei Grundwahrheiten.

Erstens, jeder Mensch besteht aus Körper, Geist und Seele, einer eng verflochtenen, sich gegenseitig beeinflussenden Dreier-Einheit. Aufgrund dieser engen Verbindung gibt es keine Krankheit, die nur körperliche Ursachen hat, so als ob der Körper isoliert wäre. Stets existieren zusätzliche geistig-seelische Ursachen.

Zweitens, im stets präsenten Zusammenspiel von Körper Geist Seele beeinflussen sich zwar alle gegenseitig, aber nicht gleichberechtigt. Der Körper reagiert weitgehend als „Untergebener“ auf die Einflüsse von Geist und Seele, z.B. auf Gefühle und Energieblockaden. Krankheitssysmptome sind eine solche „Reaktion“. Nicht die einzigen, aber die maßgeblichen Ursachen finden wir also immer im Geistig-Seelischen. Und genau darauf konzentrieren sich sowohl psychosomatische als auch spirituelle Medizin. Warum also nicht beide miteinander kombinieren?

Nach oben

Spirituelle Bedeutung von Krankheiten

Spirituelle Medizin erkennt die spirituelle Bedeutung von Krankheiten. Drei Aspekte haben sich in der Beratungpraxis bewährt: Die aktuell-rückschauende, die nach vorne und die nach „oben“ schauende Bedeutung.

Zwei Schamanen für die Krankheiten spirituelle Bedeutung besitzen
Schamanen erkennen in Krankheiten spirituelle Bedeutung

„Spirituelle Medizin“, was meint dieser Begriff eigentlich? Müssen die zugehörigen Methoden zwingend davon ausgehen, dass Krankheiten spirituelle Bedeutung haben? Meines Wissens gibt es keine verbindliche Definition.

Schamanismus, spirituelle Heilung und spirituelle Psychotherapie gehören sicherlich dazu. Energetische Methoden wie z.B. Reiki und Akupunktur weisen meist nur wenig Spiritualität auf. Sie basieren eher auf ganzheitlich-esoterischen Philosophien.

Krankheiten haben eine spirituelle Bedeutung!?

Wer ernsthaft geistige Therapie betreibt, kommt m.E. nicht daran vorbei: die spirituelle Bedeutung von Krankheiten zu erforschen. Manche meinen dasselbe, wenn sie über die sog. esoterische oder metaphysische Bedeutung von Krankheiten sprechen. Die Erfahrung in meiner eigenen Arbeit hat mich ein dreiteiliges System entdecken lassen:

  • Aktuelle und rückschauende Bedeutung: Welche tiefere Bedeutung hat eine bestimmte Krankheit im Hinblick auf mein aktuelles Leben? Welche falsche Lebensweise in der Vergangenheit spiegelt sie mir wider?
  • Nach vorne schauende Bedeutung: Welchen Sinn und Zweck verfolgt sie damit gleichzeitig? Zu welcher Änderung meiner Lebensweise, Gefühle und Denkweise will sie mich bringen? Wo will sie mich hinführen?
  • Nach „oben“ schauende Bedeutung: Inwiefern lebe ich entgegen dem, was meine Seele bzw. mein Höheres Selbst oder eine andere spirituelle Macht für mich vorgesehen hat, z.B. als Seelenplan? Inwiefern habe ich die Verbindung zu Gott und meiner geistigen Führung verloren und sollte mich mehr dem Spirituellen widmen?

Beispiel Herzinfarkt

Ein einfaches Beispiel veranschaulicht, wie die spirituelle Bedeutung von Krankheiten aussehen kann. Ein verheirateter, erfolgreicher Geschäftsmann, der seine Arbeit über alles liebt, bekommt mit 50 einen schweren Herzinfarkt.

Er kann nun nicht mehr arbeiten und entdeckt mit fachkundiger Hilfe, Meditation und Traumdeutung folgende aktuell-rückschauende Bedeutung: Sein „Herz“ hing viel zu sehr am Beruf anstatt seine Liebe den Personen zu geben, die sie am meisten brauchen, nämlich Frau und Kindern.

Gefesseltes Herz symbolisiert Herzinfarkt
Typisches Herzinfarkt-Herz

Vorwärts blickend liegt die nach vorne schauende Bedeutung seiner Krankheit darin, nicht mehr mit „rasendem Herzen (Herzrasen)“ durchs Leben zu rasen. Ferner soll er sein eigenes, verstecktes Liebesbedürfnis nicht mehr durch berufliche Anerkennung draußen in der Welt erfüllen. Der Herzinfarkt fordert ihn vielmehr auf, ein Stück wahre Selbstliebe zu entwickeln, die nicht von materiellen Erfolgen abhängt.

Die nach „oben“ schauende Bedeutung hat damit zu tun, dass er sich immer mehr von seinem inneren Lebenszentrum, seiner Seele entfernt hat. Je mehr er berufliche Erfolge hatte, desto weniger suchte er nach einer religiös-spirituellen Verbindung und Erfüllung. Wie so oft, wenn es einem schlecht geht, fängt unser Patient nun an, sich dem Religiös-Spirituellen zu öffnen.

Symbolische Bedeutung der Organe

Um die spirituelle bzw. metapysische Bedeutung seiner Krankheit zu erkennen, müssen Sie unter anderem die symbolische Bedeutung der Organe herausfinden. Das Herz z.B. steht für Liebe, von der es mehrere Arten gibt, siehe was ist Liebe. Wenn wir ein Ereignis nicht verdaut, sprich verarbeitet haben, meldet sich die Verdauung. Kranke Sinnesorgane betreffen irgendeine fehlende oder falsche Wahrnehmung von sich selbst oder anderen usw. usw.

Solche allgemeinen Hinweise zur Organbedeutung aus Büchern oder Internet helfen jedoch nicht viel für den individuellen Krankheitsfall. Viele erfassen mit allgemeinem Halbwissen die Bedeutung von Krankheiten zumindest teilweise falsch. Die symbolische Bedeutung eines Organs umfasst immer Mehreres; was genau von all den Möglichkeiten trifft im konkreten Fall den Kern? Außerdem macht jede Krankheit ganz verschiedene Sachen mit dem Organ (Entzündung, Krebs, Funktionsstörung, Degeneration usw.), was ebenfalls eine individuelle spirituelle Bedeutung in sich trägt.

Ähnlich wie in der Traumdeutung gibt es einige Techniken, um zu entdecken, welche Bedeutung ein Organ bzw. die Krankheit speziell für den Kranken in seiner jetzigen Lebenssituation hat. Ich helfe Ihnen in einem entgeltlichen Beratungsgespräch gerne, die spirituelle Bedeutung Ihrer (!) Krankheit zu verstehen; mit einem objektiven Blick als Außenstehender.

Esoterik oder metaphysische Bedeutung von Krankheiten?

Sie können die vorliegende Seite als Versuch sehen, mittels seriöser Esoterik der Bedeutung von Krankheiten auf die Spur zu kommen. Ebenso gut können Sie darin Impulse aus der Metaphysik sehen, also den Versuch, die metaphysische Bedeutung von Krankheiten zu erforschen. Und schon sind Sie in der Wissenschaft, denn Metaphysik ist eine philosophische Geisteswissenschaft. Sie befasst sich mit dem Sein bzw. tieferen Ursachen „hinter“ (Meta) allem sinnlich Wahrnehmbaren (Physik). Esoterik oder Metaphysik, es liegt ganz im Auge des Betrachters.

Auf der vorliegenden Seite verstehe ich die „metaphysische Bedeutung von Krankheiten“ als Oberbegriff für alle nicht-körperlichen Krankheitsursachen. Dazu gehören z.B. energetische Aspekte wie sie aus der indischen Chakralehre, der chinesischen Akupunkturlehre (TCM) und dem geistigen Energieheilen bekannt sind. Die wichtigste und heilkräftigste Komponente metaphysischer Krankheitsbedeutung ist jedoch die Spiritualität. Sie steht im Zentrum aller Überlegungen.

Helfende Gotteshand symbolisiert die spirituelle Bedeutung von Krankheiten
Konstruktive spirituelle Bedeutung von Krankheiten …

Tiefgründig die spirituelle Bedeutung von Krankheiten zu hinterfragen, zu erkennen und schließlich zu verwirklichen, birgt den größten Heilungsschlüssel. Darüber hinaus verbindet sie den Kranken ein Stück weit mit Gott; selbst wenn er nicht religiös sein sollte.

Für viele ist bereits die gefühlte Erkenntnis ein großer Gewinn, dass Krankheiten spirituelle Bedeutung haben, also eigentlich ein (schlecht umgesetzter) Versöhnungsversuch sind, kein böser Schicksalsakt.

(Autor: Martin Dierks)

*****************************************************************
Mein Beratungsangebot für spirituelle Lebensberatung, persönlich und telefonisch.
*****************************************************************

Diese Seite datenschutzsicher weiterempfehlen:

Nach oben

Über mich:

Porträt Martin Dierks
Zur Selbstvorstellung

Ich bringe es Ihnen bei:
Ausbildung Traumdeutung
Ausbildung psychologische Astrologie

Vorträge und Seminare für psych.-spirituelle Themen

Buchcover von Auf Luzifers Flügel zur himmlischen Liebe
Zu meinem Buch über christliche Spiritualität & Liebe