Ein Buch verbindet christliche Spiritualität, Liebe und Sexualität

Inhaltsverzeichnis dieser Seite:

  1. Inhalt des Buches
  2. Spiritualität und Sex als Teil des Lebensweges
  3. Christliche Spiritualität
  4. Was ist christliche Spiritualität?
  5. Christliche Spiritualität und der Lichtbringer in uns

Inhalt des Buches

Mein Buch „Auf Luzifers Flügel zur himmlischen Liebe“ greift zwar einige der hier auf der Website präsentierten Gedanken auf, z.B. die Idee der Seelenliebe und Zwillingsseele, die Arten der Liebe und dass es ein Höheres Selbst gibt. Das Buch steht aber dennoch für sich selbst. Es erläutert

  • die Frage was ist Liebe und die tiefere Bedeutung von Liebe und Sexualität,
  • nachhaltige geistig-seelische Entwicklung und
  • christliche Spiritualität.

BuchcoverEntwicklungsreisen machen wir letztlich alle, jeder auf seinem Weg, doch niemand kommt auf seiner Lebensreise an der Liebe und Sexualität vorbei. Die im Buch vorgestellte Reise reicht vom einfachen Sex über emotionale Liebe bis hin zur Christusliebe. Der Leser erfährt ganzheitlich von einer sowohl psychologischen als auch spirituellen Sichtweise.

Wie jede gute Lebensreise schlägt das Buch einen sehr weiten Bogen, ohne die Verbindungen und Zusammenhänge zu verlieren. Nicht umsonst lautet ein Kapitel „Das Höchste und das Niedrigste sind eins“. Vielseitige Erkenntnisse und Inspirationen bereichern so das Buch, ohne den Überblick zu verlieren. Persönliche Erlebnisse und Traumdeutungen veranschaulichen wichtige Stationen der Entwicklungsreise.

**********************************************************************
Zur Buch-Website, mit Leseproben, Rezensionen, Bestelloptionen: www.martin-dierks.de
**********************************************************************

Nach oben

Spiritualität und Sex als Teil des Lebensweges

Hier auf www.der-weg-nach-hause.de dreht sich vieles um die Frage was ist Spiritualität und inwieweit wichtige Lebensbereiche eine spirituelle Dimension aufweisen. Der Untertitel des Buches hingegen spricht von einem psychologisch-spirituellen Wegbegleiter.

Anders als die Website verknüpft das Buch also zum einen Spiritualität mit Psychologie und ermuntert außerdem zum „Gehen eines Weges“. Mit anderen Worten, es will nicht nur informieren, sondern eine praktische, konkrete Hilfe sein. Liebe, Sexualität und Spiritualität blühen alle drei erst im gelebten Leben auf. Ohne praktische Umsetzung vertrocknen sie. Das Buch will ein Ratgeber sein; allerdings einer mit mehr Tiefgang als übliche Ratgeber über Sexualität und Liebe.

Das Buch spricht viele der üblichen Herausforderungen an und veranschaulicht deren Entwicklungen. Es beginnt bei sexueller Verdrängung und dessen Gegenteil, dem „Klebenbleiben“ am puren Sex. Der Leser erfährt von energetischen Aspekten (Kundalini) und der emotionalen Liebe sowie von der meist bitteren Erfahrung mit der Zwillingsseele. Schließlich erhellt der Ratgeber die schwierige Verbindung von Sexualität und christlicher Spiritualität. Mitverursacht durch die Kirche darf es nicht wundern, dass sich der moderne Christ oft als freier Christ versteht, ohne Kirche.

Jesus heilt Frau, beweist christliche Spiritualität und Liebe
Nach seinem Vorbild lieben und christliche Spiritualität leben

Teilweise recht deutlich unterscheidet sich die im Buch vorgestellte christliche Spiritualität vom offiziellen kirchlichen Verständnis. Sie weist eher gnostische Züge auf, ähnlich wie das lange Zeit verschollene Thomas-Evangelium.

Jeder Christ ist eingeladen, sich zu fragen, wie er christliche Spiritualität leben und neu entdecken kann. Und das betrifft nicht zuletzt Liebe und Sexualität, denn gerade mit der Sexualität hat und hatte die Kirche immer große Probleme. Hier finden Suchende weder ein Vorbild noch Antworten in der christlichen Kirche.

Nach oben

Christliche Spiritualität

Familie steht vor Lichttür, will christliche Spiritualität entdecken
Christliche Spiritualität entdecken im Alltag, aber wie?

Christusliebe und christliche Spiritualität spielen neben der emotionalen Liebe und Sexualität eine größere Rolle im Buch. Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie christliche Spiritualität im Alltag aussehen könnte?

Christliche Spiritualität entdecken und leben, lohnt sich das vielleicht für die eigene Entwicklung? Wie kann man das tun? Das sind durchaus relevante Fragen, denn selbst bei praktizierenden Christen steht der spirituelle Aspekt meist nicht im Vordergrund. Die Beziehung zu unseren Angehörigen und Mitmenschen ist der m.E. naheliegendste Weg, christliche Spiritualität im Alltag zu leben.

Was ist christliche Spiritualität?

Wikipedia bietet für christliche Spiritualität folgende Definition an: „Eine spezifische Form von Spiritualität, in deren Mittelpunkt die persönliche Beziehung zu Jesus Christus steht. Sie ist somit immer auch biblischer Natur und rückgebunden an die urchristlichen Praktiken der Mystik. Daher weist sie über die späteren konfessionellen Grenzen und Besonderheiten hinaus.“

Diese Merkmale erfüllt das Buch. Zunächst mal beruft es sich nicht auf die Kirche, also welchen Stempel und Definition christliche Spiritualität durch die Kirche erhalten hat. Ich fühle mich dem Christentum jenseits kirchlicher Lehren im Herzen eng verbunden und genau dort hat christliche Spiritualität m.E. ihr Zuhause: im Herzen. In jedermanns Herzen. Das war meine wichtigste Referenz, ergänzt durch gesunden Menschenverstand, Erfahrungen aus früheren Leben und vielen Traumdeutungen.

Das alles macht das Buch zu einem recht persönlichen Werk. Dementsprechend geht es auch um die persönliche Beziehung zu Jesus, was christliche Spiritualität nach der Definition von Wikipedia im Kern ausmacht.

Jesus-Statue veranschaulicht christliche SpiritualitätChristus-Erlöser-Statue: Auferstehung und christliche Spiritualität

Zwei Schlüsselemente für christliche Spiritualität: Der berühmte Satz von Jesus „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater, denn durch mich“ und Jesu Auferstehung, die zeitlos tiefe Bedeutung für alle Menschen hat. Jesus als Weg und seine Auferstehung; wer christliche Spiritualität bzw. Mystik schätzt, stößt stets auf diese zwei Elemente.

Viele historische Persönlichkeiten haben diesen zwei Aspekten christlicher Mystik (und weiteren) immer wieder neues Leben eingehaucht. Von einigen haben Sie bestimmt schon gehört, z.B. Hildegard von Bingen, Franz von Assisi, Niklaus von Flüe, Teresa von Ávila, Ignatius von Loyola, Meister Eckhart und Thomas von Aquin. Jesus als Weg zu verstehen, den es zu verwirklichen gilt, hat viele dieser christlichen Mystiker zur Nachfolge Jesu bewegt. Jeder hat seinen Weg gefunden, ihm nachzufolgen.

Christliche Spiritualität und der Lichtbringer in uns

Die im Buch beschriebene christliche Spiritualität kommt der Gnostik sehr nahe. Die Gnostiker waren eine bedeutende frühchristliche Strömung, die sich jedoch nicht durchsetzen konnte.

Für viele ungewöhnlich, aber eben auch „gnostisch“ ist sicherlich die in einem Kapitel thematisierte Verbindung von Jesus und Luzifer. „Luzifer“ meint hier nicht einfach das Böse in der Welt. Er steht vielmehr für den gefallenen Engel, der wieder „aufersteht“ zum dienenden Engel Gottes. Nicht zufällig heißt Luzifer wörtlich übersetzt Lichtbringer oder Lichtträger.

Luzifer bei William Blake, gnostisches Symbol für christliche Spiritualität
Gnostik: christliche Spiritualität und Engel Luzifer

Künstlerische Wahrheit: William Blake’s Darstellung anbei bringt den lichttragenden Charakter schön zum Ausdruck. Die meisten vergessen diesen Aspekt gerne und assoziieren mit Luzifer nur teuflische Fratzen und gehörnte Monster aus schlechten Hollywood-Filmen. Außerdem werden alle teuflischen Gestalten aus sämtlichen Kulturen in einen Topf geschmissen und einfach nur zum Bösen erklärt.

Das Böse ist zweifellos eine Realität des Lebens, aber deren tieferen Hintergründe sollte jeder Wahrheitssucher mit Bedacht erforschen. Letztlich geht es um die Transformation des Bösen zu Liebe und Bewusstsein. An dieser Stelle kommt die mystische, christliche Spiritualität zum Zug und sieht in Luzifer einen gefallenen Engel, der wie Jesus Auferstehung erfahren kann, eine Neugeburt.

In diesem Licht betrachtet ist dann auch spannend, dass und warum ausgerechnet mit einer Kreuzigung Jesus in die Geschichte einging. Nicht weniger bedeutsam und interessant ist die Frage, warum das Kreuz Symbol für den wohl wichtigsten Tod eines Menschen und später für das gesamte Christentum wurde. Die tiefere Bedeutung hinter diesen Dingen, damit beschäftigt sich u.a. die christliche Mystik. Dies sei nur am Rande erwähnt, denn das Buch beschränkt sich auf die Transformation der Sexualität bzw. Luzifers in uns allen.

Nur sehr wenige kennen christliche Spiritualität in diesem Zusammenhang. Wer bereit ist, sich tiefer darauf einzulassen, wird aber erstaunt erkennen: Nachhaltige Entwicklungen brauchen zwingend Transformation, immer. Immer brauchen wir eine sinnbildlichen „Tod und Auferstehung“. Der Leser mag sich von den im Buch vorgestellten Weg inspirieren lassen und ein wenig zum auferstandenen Lichtbringer werden – zumindest für das eigene Leben. Wenngleich nicht einfach, so ist es doch überaus lohnend, eine solch mystische, christliche Spiritualität leben zu lernen.

(Autor Martin Dierks, , letzte Änderung , Copyright-Hinweis)

**********************************************************************
Zur Buch-Website, mit Leseproben, Rezensionen, Bestelloptionen: www.martin-dierks.de
**********************************************************************

Diese Seite datenschutzsicher weiterempfehlen:

Nach oben

Über mich:

Heilpraktiker, Heiler, spiritueller Lebensberater und Autor Martin Dierks
Martin Dierks

Ich bringe es Ihnen bei:
Ausbildung Traumdeutung
Ausbildung psychologische Astrologie

Vorträge und Seminare für psych.-spirituelle Themen

Buchcover von Auf Luzifers Flügel zur himmlischen Liebe
Zu meinem Buch über christliche Spiritualität & Liebe